Schwerpunkt-Thema:


Nachhaltigkeit

Nachhaltige Vermittler

Nachhaltigkeit
im Berufsbild

Nachhaltiger Vermittlerbetrieb


Nachhaltiger Berufsverband BVK e.V.


News

15. Juni 2021

Start der BVK-Brancheninitiative
“Nachhaltiger Vermittlerbetrieb” am 1.9.2021

Am 1. September 2021 fällt der Startschuss zur Brancheninitiative “Nachhaltiger Vermittlerbetrieb” des BVK.

Vermittlerbetriebe erhalten damit die Möglichkeit, sich öffentlich durch eine Selbstverpflichtung zur Einhaltung selbst definierter Nachhaltigkeits-Strategien zu verpflichten.

Wer seine Nachhaltigkeits-Strategie gegenüber der Öffentlichkeit durch Einstellung auf der Plattform www.nachhaltiger-vermittlerbetrieb.de” überprüfbar macht, erhält vom BVK für ein Jahr ein entsprechendes Siegel verliehen.

Nach Ablauf des Jahres, für das das Siegel verliehen wurde, kann dieses wiederum für ein Jahr erneuert werden, indem ein Nachhaltigkeits-Bericht veröffentlicht wird, der die Ziele der Nachhaltigkeits-Strategie aufnimmt  und die Aktivitäten in mindestens einem dort veröffentlichten Nachhaltigkeits-Ziel nachweist.

Die Formulierung der Nachhaltigkeits-Strategie und des Nachhaltigkeits-Berichts geschieht anhand eine Templates, das den Interessierten zur Verfügung gestellt wird. Es orientiert sich am Deutschen Nachhaltigkeits-Kodex (DNK), der den deutschen Standard der Nachhaltigkeitsberichterstattung darstellt.

Weitere Formulierungshilfen und Informationen werden in Online-Sprechstunden, Online-Veranstaltungen, Vor-Ort-Terminen etc. von der durchführenden BVK Dienstleistungsgesellschaft mbH angeboten.

Die Bearbeitungskosten betragen jährlich 199 Euro (zzgl. 19% MWST) und für BVK-Mitglieder bei 149 Euro (zzgl. 19 % MWST).

Weitere Infos hier, in der Ausgabe 7/8 der VersVerm, unter www.nachhaltiger-vermittlerbetrieb.de und unter dlg@bvk.de . Dort und unter 0228.2280516 können sich interessierte Vermittlerbetriebe bereits jetzt vormerken lassen. 


15. Juni 2021

BVK tritt UN-Global Compact-Initiative bei

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) erklärt das Thema Nachhaltigkeit zu einem Schwerpunktthema seiner berufsständischen Arbeit.  So verpflichtet sich der Verband in einem Brief an den UN-Generalsekretär António Guterres, den zehn universellen Zielen inklusiver und nachhaltiger Wirtschaft zu folgen und dem United Nations Global Compact beizutreten, die die weltweit größte und wichtigste Initiative für verantwortungsvolle Unternehmensführung ist.

Für BVK-Präsident Michael H. Heinz harmoniert die Unterstützung mit dem modernen Vermittler-Berufsbild: „Unser Beitritt zur Global Compact-Initiative der UN ist eine logische Konsequenz der herausragenden sozialpolitischen Rolle der Vermittler. Durch unseren Beitrag zur intergenerationellen Gerechtigkeit, insbesondere in der Altersvorsorge-Beratung, hat unser Berufsstand in der Branche eine bedeutende Rolle in Nachhaltigkeitsfragen.“

Die Verpflichtung des BVK auf die Ziele des UN-Global Compact und der Beitritt zum GSN sind Bausteine der BVK-Nachhaltigkeitsstrategie, die eine Reihe weiterer Initiativen und Programme enthält. Dazu gehören u.a. die in Kürze startende Brancheninitiative „Nachhaltiger Vermittlerbetrieb“, umfangreiche Bildungs- und Veranstaltungsformate, das aktive Engagement in anderen Nachhaltigkeits-Initiativen sowie die Integration der Nachhaltigkeit in das BVK-Vermittlerberufsbild.


7. Juni 2021

BVK tritt dem German Sustainability Network (GSN) bei

Zum 1. Juni 2021 ist der BVK e.V. dem German Sustainability Network (GSN) beigetreten.

Die Brancheninitiative der V.E.R.S. Leipzig GmbH in Kooperation mit SAP bietet der Versicherungswirtschaft und angrenzenden Akteuren eine Plattform zur Disskussion, Bearbeitung und Weiterentwicklung von Fragestellungen rund um das Thema Nachhaltigkeit und bündelt diese in den verschiedenen Fokusbereichen.

GSN beobachtet alle relevanten Umweltentwicklungen, insbesondere die Regulatorik, bereitet Fachwissen auf und fördert dessen Anwendung kollaborativ.

Der BVK e.V. wird im GSN operativ von der BVK-DienstleistungsGmbH vertreten.

Weitere Infos zum GSN: www.gsn-fsi.de


Außerdem wissenswert und interessant:

  • Studie

    Nachhaltige Versicherer aus Verbrauchersicht

    Eine Analyse des Marktforschungsinstituts IMWF im Auftrag von focus und Deutschlandtest ergab die VHV, die WWK und die Allianz als Versicherungs-Marken sowie Lloyds und AON als Vermittler, die im Netz besondere Erwähnungen im Zusammenhang mit Nachhaltigkeitsaspekten bekamen.

    Mit der Methode des “Social Listening” wurden insgesamt 41 Millionen Nennungen zu 24.000 Marken untersucht. Insgesamt 16 Gesellschaften erhielten 60% im Vergleich zum Benchmark VHV und wurden als “nachhaltig” bezeichnet.

    Diese und weitere interessante Ergebnisse im

    Versicherungsjournal, online-Ausgabe vom 26.07.2021  

  • Studie

    Hoher Nachhaltig-keits-Anspruch an Versicherer

    Die Management- und Technologieberatung BearingPoint hat in ihrem aktuellen Stimmungsbarometer ein hohes Anspruchsniveau der Kunden an ihre Versicherer zu Nachhaltigkeits-Themen ausgemacht. 71% der über 3.000 von YouGov befragten Menschen in Deutschland erwarten, dass Versicherer nachhaltiges Verhalten fördern und über die Umsetzung auch berichten. In Österreich trifft das für 80%, in der Schweiz für 81% der Befragten zu.

    Entsprechende Angebote beeinflussen die Wal der Versicherung, Renditeaspekte bleiben aber wichtig.

    Diese und weitere interessante Ergebnisse unter

    www.bearingpoint.com  

  • Studie

    Nachhaltigkeits-Anforderungen an Versicherungen

    Der “Kundenmonitor Assekuranz 1/2021” von Sirius Campus in Kooperation mit Aeioforia ergibt folgende Highlights:

    • Kunden erwarten von Versicherern weniger Nachhaltigkeit als von anderen Branchen

    • Präferenz für Nachhaltigkeit korreliert nicht mit anderen Lebenszielen
    • Viele Nachhaltigkeits-Aktivitäten erscheinen als unglaubwürdig
    •  Für Nachhaltigkeit mehr zu bezahlen kommt nur für wenige in Frage.

    Weitere Informationen unter:

    www.siriuscampus.de

  • Branchen-News

    Acht Versicherer verpflichten sich zu Zero-Emissions-Ziel

    Im Umfeld des G20-Gipfels in Venedig haben sich am 11.07.2021 acht globale Versicherer  mit der Gründung derNet-Zero Insurance Alliance (NZIA)“, dazu verpflichtet, ihre Zeichnungsportfolios bis 2050 auf Netto-Null-Treibhausgas-Emissionen umzustellen.  

    Die Initiative, die die Principles for Sustainable Insurance (PSI) der UNEP Finance Initiative aufgreift, wird von den acht globalen Versicherungs- und Rückversicherungsakteuren AXA (NZIA Chair), Allianz, Aviva, Generali, Munich Re, SCOR, Swiss Re und Zurich Insurance Group ins Leben gerufen.

    Mehr Informationen unter:

    www.unepfi.org/psi

    und www.reuters.com

  • Informationen

    Assekurata veröffentlicht “ESG-Monitor”

    Die Kölner Assekuranz Rating Agentur “Assekurata” hat auf ihrer Homepage mit dem “ESG-Monitor” eine Informationsquelle veröffentlicht, die Interessierten eine Zusammenstellung von Artikeln und Blog-Beiträgen zum Thema “Nachhaltigkeit” bereitstellt.

    So können Fachbegriffe und neueste Entwicklungen zum Themenbereich “ESG” vertieft nachgeschlagen werden.

    Der ESG-Monitor findet sich hier:

    www.assekurata.de

  • Artikel

    Vierter Teil der Artikelserie in der “VersVerm”

    In der Ausgabe 6/2021 ist der mittlerweile vierte Teil der Artikelserie zum Thema “Nachhaltigkeit: Lästige Pflicht oder chancenreiche Kür?” erschienen.

    Die einzelnen Artikel stehen im Ausgabenarchiv unter

    www.bvk.de

    oder auf der Startseite dieser Homepage (“Home”) zum Download bereit.