Peter Gaubatz


Toolbox Consulting

Peter Gaubatz

Toolbox Consulting

Höferstraße 20
63679 Schotten

06044-965432

Qualifikationen und Kompetenzen

“Auf hoher See und vor Gericht ist man immer alleine”. Diesen bekannten Spruch können Sie gerne erweitern um den Beginn einer Selbstständigkeit. Zumindest mir erging es vor mehr als 25 Jahren zum Start so. “Try an error”, war das Prinzip bei vielen Dingen, die ich ausprobiert habe. Gewünscht hätte ich mir zu dieser Zeit einen Ansprechpartner, der mir mit Rat und Tat zur Seite steht und mich im Laufe der Entwicklung begleitet und coacht.

Aus diesen Erfahrungen und meiner Tätigkeit als Trainer wurde letztendlich die Idee zu Toolbox geboren: Eine Unternehmensberatung, die Hilfe zur Selbsthilfe anbietet und sich das Wissen selbst erarbeitet hat.

Angefangen habe ich in meiner Zeit als selbständiger Agenturleiter mit der Erstellung und Verknüpfung von einfachen EXCEL-Tabellen, um den Vertrieb zu planen und zu controllen. Schnell wurde ein ganzes System daraus, was ich während meiner Tätigkeit im Vertrieb immer weiter ausgebaut habe. Um den neuen Techniken und Trends gerecht zu werden, stehen mittlerweile App-basierte Lösungen und eine e-learning Plattform, unsere Toolbox Academy, zur Verfügung. Bei aller Theorie habe ich aber eines nie aus dem Auge verloren: Den Kunden im Mittelpunkt alles Handelns zu sehen!

 

Beratungsschwerpunkte

  • Finanzen
  • Personal
  • Vertrieb/Marketing
  • Abläufe/Prozesse

 

Vorgehensweise

  • Initiierungsphase
    Gründe und Ziele der Beratung: An welchen Stellschrauben wollen sie drehen? Grundsatzentscheidung über Beratungsprojekt? In welchem Umfang und mit welcher Zeitvorgabe möchten Sie von uns unterstützt werden?
  • Auswahlphase
    Auswahlkriterien: Welche Form der Unterstützung lässt sich im laufenden Betrieb möglichst „geräuschlos“ integrieren? Auswahl der Beratungsform: Welche Art der Unterstützung ist zielführend? (Coaching, Training on the job, e-learning-Maßnahme, etc.)
  • Duchführungsphase
    Strategische Analyse: Wo steht das Unternehmen und was soll mit der Maßnahme erreicht/verbessert werden? Strategieentwicklung: Welchen Weg wollen Sie einschlagen? Wo steht das Unternehmen nach Abschluss der Maßnahmen?
  • Implementierungsphase
    Umsetzung: Was lässt sich aus der Maßnahme für die Zukunft ableiten? Durchsetzung der Strategieempfehlung: Wie sichern Sie die Nachhaltigkeit der initiierten Maßnahmen?
  • Evaluierungsphase
    Erfolgsbeurteilung: Was hat die Maßnahme – ausgehend von der Zielsetzung – gebracht?

Förderung

  • Förderberater der KfW
  • gelisteter BAFA-Berater